Frauen in die Technik!

Big Ideas - Big Names - Big Careers

Wettbewerb 2017

Kreativwettbewerb und Herbstkongress 2017

Einreichungen zum Wettbewerb bis 29.9.2017 möglich

Herbstkongress: 24.10.2017

Baronin Ada Lovelaces

Die britische Mathematikerin Ada Lovelace, eigentlich Augusta Ada Byron King, Countess of Lovelace, wurde am 10. Dezember 1815 in London geboren und gilt als erste Programmiererin der Welt. Da im 19. Jahrhundert Frauen der Zutritt zu Bibliotheken verboten war, erwirkte Adas Ehemann, der ebenfalls mathematisch gebildete William King, ihre Aufnahme in die Royal Society, eine britische Gelehrtengesellschaft zur Wissenschaftspflege. Offiziell wurde Frauen erst ab 1945 der Zutritt zur Royal Society gewährt, zu deren Präsidenten u.a. auch Sir Isaac Newton gehörte.

Ada und die „Analytical Engine“

Bereits 1822 erstellte der britische Mathematikprofessor Charles Babbage (1791-1871) einen Entwurf für die „Analytical Engine“ (Deutsch: analytische Maschine), eine mechanische Rechenmaschine, und leistete damit einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Computers. Die Maschine sollte Berechnungen aller Art durchführen und verfügte bereits über alle Module eines Computers, wie wir ihn heute kennen: RAM-Arbeitsspeicher, eine Central Processing Unit (CPU), Ein- und Ausgabeschnittstellen für Lochkarten und eine eigene Bibliothek. Obwohl Babbage eifrig an der Entwicklung seiner analytischen Maschine arbeitete, blieb sie zu seinen Lebzeiten unvollendet. Seinen Plänen zufolge wäre die Analytical Engine 30 m lang und 10 m breit gewesen und sollte von einer Dampfmaschine angetrieben werden.

Ada Lovelace war Schülerin und Assistentin von Charles Babbage und übersetzte 1842 eine auf Französisch erschienene Beschreibung der Analytical Engine ins Englische. Dabei fügte sie dieser umfangreiche Ergänzungen wie Rechenbeispiele und Programme hinzu, und entwickelte einen schriftlichen Plan, wie man mit der Rechenmaschine die  Bernoulli-Zahlen berechnen könnte. Auf diese Weise schuf mit Baronin Ada Lovelace eine Frau den ersten Algorithmus und legte damit den Grundstein für moderne Programmiersprache – die erste Programmiererin der Welt!

Um diese Leistung zu würdigen, wurde die Programmiersprache Ada nach der Baronin benannt. Seit 1998 vergibt die British Computer Society jedes Jahr die Lovelace Medaille an Persönlichkeiten aus der Informatik-Wissenschaft.

Ada Lovelace starb mit 36 Jahren an einer Krebserkrankung und verbrachte ihre letzten Lebensjahre mit der mathematischen Entwicklung eines sicheren Systems für Pferdewetten.